Clowns im Behandlungsalltag

Kinderprogramme_Clowns im Behandlungsalltag_Warum
Sebastian Philipp

Warum?

Blutabnahmen, EEG, Herzultraschall, MRT, Infusionen, Operationen … All das kann zu einem Krankenhausaufenthalt gehören und vor allem für Kinder sehr unangenehm sein. Notwendige Untersuchungen oder Operationen verunsichern und verängstigen die kleinen PatientInnen, aber auch ihre Eltern.

Hier helfen ROTE NASEN Clowns gut und gerne weiter

In Zusammenarbeit mit dem medizinischen Personal wird jeweils ein Clown gezielt zu Behandlungen hinzugezogen. Er ist dabei ein ernstgenommener Kollege und wird in alle Arbeitsschritte eingebunden. Dadurch entsteht eine entspannte, angenehme Stimmung, der Clown hilft dem Kind, Vertrauen zu fassen und lenkt die Aufmerksamkeit vom Eingriff weg. So werden Stress und Schmerzempfinden reduziert und auch ÄrztInnen und PflegerInnen wird die Arbeit dadurch erleichtert.

Der Clown erklärt dem Kind spielerisch, was bei der Untersuchung passieren wird

Außerdem begleitet er Kinder und ihre Eltern bis zum Operationssaal und versucht in dieser angespannten Situation für ein Durchatmen zu sorgen.

Auch warten steht im Krankenhaus an der Tagesordnung. Das fällt Kindern sehr schwer, es ist langweilig und sie spüren die Anspannung und Sorge der Eltern. Die Clowns helfen hier, Wartezeit in fröhliche Lebenszeit zu verwandeln.

Kinderprogramme_Clowns im Behandlungsalltag_Wie
© Niko Havranek

Wie & Wer?

Das Besondere an diesen ROTE NASEN Einsätzen ist, dass der Clown an diesen Tagen ausschließlich dafür da ist, den Fokus der Clownintervention vollständig auf die Unterstützung und Begleitung der Kinder bei Untersuchungen und medizinischen Eingriffen zu legen. Dabei wird der Clown zum wichtigen Bindeglied zwischen ÄrztInnen und PatientInnen.

 

Einsatzorte

Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Eisenstadt, Kinderabteilung, HNO, Ambulanzen

  • Schwerpunkte: EEGs, Herzultraschall Untersuchungen, Gipsabnahmen und OP-Begleitung
  • Wann: 1x wöchentlich freitags

SMZ Ost-Donauspital, Wien, Abteilung für Kinder- und Jugendchirurgie, Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde, Kinderintensivstation, Kinderambulanzen

  • Schwerpunkte: Div. Untersuchungen, Blutabnahme, Verbandswechsel, MRT oder Ultraschalluntersuchung
  • Wann: 2x wöchentlich dienstags und donnerstags

Orthopädisches Spital Speising, Wien, Abteilung f. Kinderorthopädie

  • Schwerpunkte: Vorbereitung auf Operation, Gipszimmer, div. Untersuchungen
  • Wann: 1x wöchentlich mittwochs

Klinikum Klagenfurt, Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde, Rheumaambulanz

  • Schwerpunkte: Div. Untersuchungen, Blutabnahme
  • Wann: 1x wöchentlich donnerstags

LKH Innsbruck, UniKlinik, Kinderonkologie

  • Schwerpunkte: Div. Untersuchung, Blutabnahme
  • Wann: 1x wöchentlich dienstags

Datenschutzerklärung

GOOGLE MAPS
AKTIVIEREN

Weitere Clownbesuche bei Kindern

Kinder, die im Krankenhaus sind, verstehen oft nicht, warum sie hier sein müssen, warum Untersuchungen oder Operationen notwendig sind. Angst, Schmerzen, Unsicherheit und Langeweile – damit haben kleine PatientInnen besonders zu kämpfen. Genau hier helfen ROTE NASEN Clowndoctors bei ihren regelmäßigen Visiten.
Kleine Reha-PatientInnen müssen erst wieder mühsam den Einstieg ins normale Leben erlernen. Dieser Weg ist voll mit Stolpersteinen. Der Clown zeigt den Kindern, dass auch ihm nicht alles gelingt, was er versucht. Das verbindet Kinder und Clowns und schenkt Mut und Leichtigkeit.
Auf Wunsch der behandelnden ÄrztInnen können Clowns gezielt in Behandlungen oder Therapien eingebunden werden. Die Clowns lenken die Kinder ab und versuchen so, den ÄrztInnen und PflegerInnen die Arbeit zu erleichtern.
ROTE NASEN Clowns besuchen junge LangzeitpatientInnen auf onkologischen Stationen, der Kinderpsychiatrie oder in orthopädischen Abteilungen. Unterstützt von zwei Clowns erlernen kranke Kinder Kunststücke aus der wunderbaren Zirkuswelt – alle dürfen und können mitmachen.
ROTE NASEN Clowns kommen überall hin, wo Fröhlichkeit und Lachen dringend gebraucht werden – auch in Einrichtungen, die sie nicht regelmäßig besuchen wie z.B. Mutter-Kind-Häuser, Obdachloseneinrichtungen uvm.
Bei ihren Besuchen verschaffen ROTE NASEN Clowns großen und kleinen BewohnerInnen von Flüchtlingseinrichtungen eine Pause von ihren Sorgen und schenken ihnen unbeschwerte Momente.

Kontaktieren Sie Ihre Ansprechperson in Ihrem Bundesland!

Mag.a Martina Haslhofer
Regionale Programmleitung Wien, Niederösterreich, Burgenland
Christian Moser
Regionale Programmleitung Kärnten, Osttirol
Mag.a Christina Matuella
Regionale Programmleitung Tirol
Ute Sračnik
Regionale Programmleitung Steiermark