Therapie-Begleitung im Reha-Zentrum

Therapiebegleitung im Reha-Zentrum_Warum
© Juergen Hammerschmid

Warum?

Eine Krankheit oder ein Unfall sind tragische Schicksalsschläge. Wenn schwere körperliche Einschränkungen und lange, schmerzhafte Therapien die Folge sind, sind die Betroffenen auch einer großen psychischen Belastung ausgesetzt.

Die Versuchung, aufzugeben, ist sehr groß. Neben einer optimalen medizinischen Versorgung brauchen diese PatientInnen auch neue Lebensfreude und Aufmunterung, um diesen schwierigen Weg weiter gehen zu können.

 

ROTE NASEN Clowns können ihnen dabei helfen und einen Perspektivenwechsel hervorrufen

Sie sehen immer das Vitale und Gesunde im Menschen. Sie zeigen, wie selbstverständlich und humorvoll Scheitern sein kann und wie sich die eigenen Schwächen ins Gegenteil verkehren lassen.

Bei ihren Besuchen in Reha-Zentren gelingt es den Clowns, die PatientInnen an ihre Stärken zu erinnern und diese aufzuwecken. So schenken sie Unbeschwertheit und Zuversicht.

© nindl.photography
Therapiebegleitung im Reha-Zentrum_Wie_Wo
© Juergen Hammerschmid

Wie & Wer?

Ein Clownbesuch im Reha-Zentrum erfordert besonders hohes Feingefühl. Die Clowns berücksichtigen in der Begegnung und ihrem Spiel die jeweilige Situation der PatientInnen, über die sie in einem Übergabegespräch mit dem Pflegeteam informiert werden.

Zwei speziell ausgebildete Clowns besuchen die PatientInnen in den Therapiebereichen (Ergo-, Physio-, Logotherapie) und direkt am Krankenbett. Sie unterstützen Therapeuten bei ihrer Arbeit, motivieren, feuern an, helfen beim Entspannen und lenken ab.

Wo?

Datenschutzerklärung

GOOGLE MAPS
AKTIVIEREN

Weitere Clownbesuche bei Erwachsenen

Wenn ROTE NASEN Clowns erwachsene PatientInnen besuchen, treffen sie auf Menschen, die durch eine Krankheit oder einen Unfall völlig unerwartet aus ihrem Alltag gerissen wurden. Die Clowns bringen Abwechslung und schaffen eine positive Stimmung, nicht nur für die PatientInnen, sondern auch für deren Angehörige.
Auf der Wachkomastation können Clownbesuche zur Aktivierung und Förderung der Wahrnehmungsfähigkeit der PatientInnen beitragen, Entspannung und Stressabbau herbeiführen und verloren geglaubte Fähigkeiten und Reaktionen wieder wachrufen.
ROTE NASEN Clowns kommen überall hin, wo Fröhlichkeit und Lachen dringend gebraucht werden – auch in Einrichtungen, die sie nicht regelmäßig besuchen wie z.B. Frauenhäuser, medizinische Einrichtungen, Mutter-Kind-Häuser, Obdachloseneinrichtungen uvm
Bei ihren Besuchen verschaffen ROTE NASEN Clowns großen und kleinen BewohnerInnen von Flüchtlingseinrichtungen eine Verschnaufpause von ihren Sorgen und schenken ihnen ein Lachen und unbeschwerte Momente.

Kontaktieren Sie Ihre Ansprechperson in Ihrem Bundesland!

Mag.a Martina Haslhofer
Regionale Programmleitung Wien, Niederösterreich, Burgenland
Christian Moser
Regionale Programmleitung Kärnten, Osttirol
Mag.a Christina Matuella
Regionale Programmleitung Tirol
Ute Sračnik
Regionale Programmleitung Steiermark