Süße Ankerl für mehr Lebensfreude

13.September 2021
  • Clowns im Einsatz

"Süße Ankerl" für mehr Lebensfreude

Mit der Zirkuswerkstatt besuchen ROTE NASEN Clowns junge Langzeitpatient*innen in verschiedenen Einrichtungen. Eine Woche lang tauchen sie gemeinsam in die wunderbare Zirkuswelt ein und erlenen dabei Kunststücke, die sie dann in einer kleinen Show vor Eltern, Ärzt*innen und Pflegepersonal vorführen. 

Zum 130-jährigen Jubiläum nutzt Anker den Erlös aus dem Verkauf des "Süßen Ankerl", um der Gesellschaft etwas zurückzugeben. Mit der Schirmherrschaft für die „Zirkuswerkstatt“ in der Klinik Hietzing, ermöglicht Anker jungen Langzeitpatient*innen der Kinder- und Jugendpsychiatrie ihre Talente zu entdecken.

Eine spannende und aufregende Woche liegt hinter den Kindern und Jugendlichen! Gemeinsam mit den ROTE NASEN Clowns und ihrer Pädagogin der Kinder- und Jugendpsychiatrie wurden Kunststücke, Akrobatik und Zaubernummern erlernt. Dabei war es für die Clowndoctors bewegend zu beobachten, wie anfängliche Verschlossenheit sich zunehmend in Freude und Begeisterung verwandelte. Hinter dem Vorhang aus Resignation kamen nach und nach blitzende Kinderaugen zum Vorschein.

Der krönende Abschluss einer intensiven Trainingswoche fand unter einem strahlenden Spätsommerhimmel statt. Begleitet von tosendem Applaus der Eltern, Ärzt*innen und des Pflegepersonals präsentierten die jungen Artist*innen ihre Künste. Das stärkste Kind der Welt überraschte mit ungeahnten Kräften. Magische Momente bereitete ein junger Zauberer und die „Mumifizierung“ brachte einen Hauch altes Ägypten in das Klinikareal.

Eine Zirkuswelt kann man nur gemeinsam mit Zusammenhalt und Rücksichtnahme zum Leben erwecken – eine wertvolle Erfahrung, die die Kinder und Jugendlichen in den Tagen mit ROTE NASEN machen konnten. Die „Pyramide“ bei der am Ende der Vorstellung alle Artist*innen gemeinsam ihr Geschick unter Beweis stellen, zeigte eindrucksvoll, wie es ihnen gelungen ist als Zirkus-Team zusammen zu finden. Freude, Stolz und Erleichterung stehen allen beim Abschlussapplaus in den Gesichtern – den Kindern wie auch den Clowndoctors.  Ein kleine Grillfeier und ein süßes Ankerl von Anker bereitgestellt, boten den wohlverdienten Ausklang.

ROTE NASEN im Gespräch mit ppa. Mag. Tina Schrettner von Ankerbrot

Das 130 Jahre Jubiläum nimmt Anker zum Anlass, um mit dem Erlös aus dem Verkauf des „Süßen Ankerl“ Grätzel-Projekte in ganz Wien unterstützten – was liegt Ihnen dabei besonders am Herzen?

ANKER ist eine Wiener Institution und gehört seit 130 Jahren fix zu Wien. Mit dem „Ankerl“ aber auch mit vielen anderen unserer Produkte „versüßen“ wir den Wienerinnen und Wienern den Tag. Gleichzeitig ist uns die Unterstützung von sozialen Projekten in Wien eine Herzensangelegenheit – damit leisten wir als Wiener Unternehmen unseren Beitrag für die Stadt und ihre Bewohner*innen.

Was hat dazu geführt, dass im Rahmen der Anker-Grätzel-Projekte die Entscheidung auf die ROTE NASEN Zirkuswerkstatt in der Klinik Hietzing gefallen ist?

In unserem Jubiläumsjahr haben wir dazu aufgerufen, uns Projekte zu nennen, die im Rahmen unserer ANKER-Grätzel-Aktion unterstützt werden. Aus den eingereichten Projekten aus den Bereichen Soziales, Umwelt oder Kultur haben wir die eine Handvoll ausgewählt, die uns am meisten angesprochen haben und die zu uns und unserer Marke passen. Die ROTE NASEN Zirkuswerkstatt in der Klinik Hietzing ist uns besonders aufgefallen und komplett einstimmig als Team haben wir gesagt, dieses Projekt unterstützen wir sehr gerne.

Welche Bedeutung hat Humor für Sie?

Humor ist für mich sehr, sehr wichtig – ich bin auch ein großer Fan von Situationskomik. Und ganz wichtig: Man muss auch über sich selbst lachen können :)

Haben Sie einen Einsatz der ROTE NASEN Clowndoctors erlebt und falls „ja“, was ist Ihnen dabei in Erinnerung geblieben?

Ich werde mir im Zuge der Zirkuswerkstatt die ROTE NASEN Clowns live ansehen und darauf freue ich mich schon sehr.

Welche persönliche Frage würden Sie einem ROTE NASEN Clown stellen?

Mit welchem ANKER-Produkt würdest du gerne jemandem ein Lächeln ins Gesicht zaubern?

Wir danken für das Gespräch!

PS: die persönliche Frage an den ROTE NASEN Clown, wurde beantwortet! Doch das ist eine andere Geschichte und wird ein anderes Mal erzählt.