Geschichten vom Clown-Fux Klaus #48

10.März 2021

Der Hexenschuss

Aloisia ist halt auch nicht mehr das, was sie einmal war. Früher konnte ihr kein Wetter, keine Temperatur, kein Sturz etwas anhaben, aber seit einiger Zeit ist sie doch empfindlich geworden, wie unser Hauskater und meine Wichtigkeit, der Clown-Fux Klaus, an dieser Stelle festhalten wollen. Vor drei oder vier Jahren fiel sie einmal vom allerhöchsten Nussbaum, der in unserer Gegend steht. Lediglich eine kleine Schramme am Unterarm und ein Riss im karierten Rock waren die Folge, sonst nichts. Nüsse gab es halt in diesem Herbst keine mehr, aber ich esse sowieso viel lieber Schokokuchen und unser Hauskater fette Feldmäuse der Klasse 1-C.

Unlängst jedoch tauchte Aloisia erst spät und ziemlich langsam beim Frühstück auf. Sie bewegte sich langsam und hatte die Hände im Nacken. Der Kopf war ganz gebeugt, und wenn sie etwas sagen oder sich drehen wollte, sah das aus wie bei einem Roboter, so mechanisch. Robo-Aloisia sozusagen. Sie schien wirkliche Schmerzen zu haben und murmelte etwas von einer Hexe, die schießt oder schoss oder schießen wird, oder so irgendwie, machte sich eine Wärmflasche zurecht und ging langsam wieder zurück ins Bett.

„Eine Hexe hat auf Aloisia geschossen?“, fragte ich unseren allwissenden Hauskater, welcher sogleich sein schlaues Buch holte und nachschaute. „Tatsächlich! Auf Aloisia hat eine Hexe geschossen, sie hat einen Hexenschuss“, stellt der Hauskater kritisch fest. „Das müssen wir rächen, das lassen wir uns nicht gefallen, wir schießen auch auf die Hexe“, hielt ich kämpferisch fest und sammelte sogleich alle Eier, weichen Tomaten und schimmeligen Zitronen sowie Äpfel ein, die mir unter die Pfoten kamen. Unser Hauskater zauberte seine Steinschleuder hervor und schon machten wir uns auf den Weg zur Hexe Amanda, die nicht weit weg von uns wohnt.

Uns war zwar bisher nicht zu Ohren gekommen, dass die Hexe Amanda jemals mit irgendetwas auf jemanden geschossen hätte, im Gegenteil, sie galt als sehr menschenfreundlich und lebte zurückgezogen mit ihrer schwarzen Katze Ida ganz hinten im Wald, aber Strafe musste sein. Ganze drei Stunden brauchten wir, bis wir das kleine Holzhäuschen der Hexe Amanda erreicht hatten. Überall wuchsen Blumen, jede Dachschindel hatte eine andere Farbe und die grünen Fensterrahmen waren gerade frisch gestrichen worden. Amanda war vor dem Haus und bürstet gerade ihre Katze, als unser Hauskater und ich mit dem Schießen anfingen.

„Warte nur, unsere arme Aloisia abschießen, das sollst du büßen“, rief ich zornig und warf ein Ei nach Amanda. Weil ich kein besonders guter Schütze bin, traf ich nur die Haustüre. Unser Hauskater hingegen nutzte Amandas Verwirrung und traf die Hexe mitten auf den Hintern. Nun klebte eine faule Zitrone am Rock der alten Hexe. „Ja, was ist denn da los?“, schrie die Hexe, „seid ihr verrückt geworden? Hört endlich auf!“ Doch unser Hauskater und ich waren so gut in Schuss, dass wir natürlich nicht aufhörten und emsig weiter Eier, Tomaten, Äpfel und faule Zitronen Richtung Hexenhaus katapultierten.

„Ene meine Hexengraus, nun ist dieser Blödsinn aus. Clown-Fux und Hauskater sollen drei Tage lang gehen, gebückt wie ein alter Vater. Den Kopf zwischen die Knie, drei Tage sehen sie die Sonne nie. Ganz grün sind sie obendrein im Gesichte, diese beiden Bösewichte“, sprach Hexe Amanda, wirbelte ihren Hexenbesen durch die Luft, und schon war es geschehen. Unser Hauskater und ich konnten nicht mehr aufrecht stehen, hatten unseren nun ganz grünen Kopf zwischen den Knien und mussten so nachhause laufen. Ganze sechs Stunden brauchten wir bis zu unserem Haus.

Als wir Aloisia unser Leid klagten, musste sie lachen. „So, so, ihr habt also auf die Hexe Amanda geschossen und wurdet dafür verhext“, grinste Aloisia, machte uns beiden auch eine Wärmflasche zurecht und quartierte uns schließlich in ihrem großen Bett mit ein. Dort lagen wir nun und konnten uns kaum bewegen, Aloisia mit Hexenschuss und unser Hauskater und meine Wichtigkeit mit Hexenfluch. „Ene meine Hexengraus, die Geschichte ist nun aus!“

 

Es grüßt herzlich,

euer Clown-Fux Klaus

Frage: Was ist denn ein Hexenschuss in Wirklichkeit? Hat eine Hexe tatsächlich damit zu tun?