Geschichten vom Clown-Fux Klaus #1

30.März 2020
  • Geschichten vom Clown-Fux Klaus

Kapitel 1: Klaus, der Clown-Fux

Darf ich mich vorstellen? Mein Name ist Klaus, genauer gesagt Klaus Fux, und ich wohne bei Aloisia. Früher, also vor ungefähr 100 oder 140 Jahren, haben wir beide ausschließlich in der Schule gearbeitet, aber nachdem Aloisia gemeint hat, dass wir auch woanders gebraucht werden, sind wir jetzt auch bei den Rote Nasen Clowndoctors in Kärnten und Osttirol im Einsatz. Genauer gesagt ist Aloisia die Clownin, und ich bin sozusagen der Clown-Fux, der in Aloisias Tasche wohnt. In der Schule sagen eigentlich alle Tinte-Fux zu mir, weil meine Pfoten immer ganz voll Tinte sind, wenn ich einen Aufsatz schreiben muss, aber jetzt, weil ich ja auch ein kleiner, pelziger und ein bisschen bekannter Künstler bin, heiße ich Klaus, der Clown-Fux. Ein Künstlername sozusagen.

Wenn Aloisia und ich nicht in der Schule sind, besuchen wir zusammen mit anderen Clowns, wie zum Beispiel Dusa, Guido, Rita oder Ernst, Krankenhäuser, Altersheime, Rote Nasen Läufe und manche Kinder sogar daheim. Das ist eine sehr schöne und aufregende Arbeit, die mich manchmal so müde macht, dass ich eine ganze Tafel Schokolade auf einmal essen könnte, aber das lässt Aloisia nicht zu, sie ist da wirklich streng. Sie sagt, ich würde sonst zu dick und mir würde meine Badehose nicht mehr passen. Das verstehe ich nicht wirklich, denn wenn eine Badehose nicht mehr passt, kauft man einfach eine größere – und am besten mit Dinosauriern oder Batman drauf.

Außerdem mag ich meine momentane Badehose sowieso nicht, da ist nämlich Elsa, die Eiskönigin, drauf. Nichts gegen Elsa, die ist wirklich hübsch, aber ich bin doch ein Mann-Fux, also kein Frau-Fux! Doch Aloisia versteht das irgendwie nicht. Sie findet die Badehose hübsch und meint, dass unter Wasser sowieso keiner schaut, welche Hose ein Clown-Fux anhat. Hmhmh, irgendwie hat sie da schon Recht, weil Aloisia schon eine ziemlich kluge Clownin ist, finde ich. Sie kann mir, den Schulkindern und unserem Hauskater immer alles so erklären, dass wir alle es gut verstehen.

Was ich jedoch nicht verstehe ist, warum Aloisia selbst keine Badehose oder so ein Ding, das nur Frauen anziehen, hat. Wie heißt das noch mal…Bikoni, nein… Bikarni, nein, das war es auch nicht… Bikuni, ja Bikuni war es… also, warum Aloisia keinen Bikoni zum Schwimmen anzieht. Wenn Aloisia im See schwimmen geht, stellt sie nur die Tasche ans Ufer, zieht die Schuhe aus und legt die Brille ab, bevor sie ins Wasser hüpft. Einfach so, Rock, Bluse, Socken, Strümpfe, alles lässt sie an. Das sieht irgendwie lustig aus, wenn ihr mich fragt :))

So, aber genug für heute, denn ich muss noch meine Schulaufgaben machen. Auch ein schulpflichtiger Clown-Fux muss, wie alle Schülerinnen und Schüler in ganz Österreich heute noch lesen, schreiben, rechnen, Englisch lernen und – ganz wichtig – viel und oft Pause machen!

Es grüßt euch herzlich,

Klaus, der Clown-Fux