Welttag für psychische Gesundheit: „Jeder Besuch der ROTE NASEN Clowns stärkt die psychische Gesundheit“

06.Oktober 2022

Wenn ROTE NASEN Clowns in das Zimmer kommen, tritt die psychische Erkrankung eines Menschen in den Hintergrund. Denn das Wichtigste ist die Begegnung und das Wahrgenommen-Werden als Mensch. Seit 1996 besuchen ROTE NASEN Clowns psychiatrische und psychosomatische Einrichtungen und Stationen für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senior*innen. Die Corona-Pandemie hat die Bedeutung seelischer Gesundheit mehr denn je ins öffentliche Bewusstsein gebracht. Am Welttag für psychische Gesundheit wollen ROTE NASEN einmal mehr daran erinnern, dass ihr auch nach dem Höhepunkt der Pandemie weiterhin erhöhte Aufmerksamkeit zuteilwerden muss.

ROTE NASEN Clowns folgen dem Leitsatz „Wir begegnen den Menschen“. Und so treten Diagnosen in den Hintergrund und der Moment bekommt einen besonderen Zauber, der besonders auf psychiatrischen und psychosomatischen Stationen zu beobachten ist. ROTE NASEN Clowns treffen auf Erwachsene und Senior*innen mit ganz unterschiedlichen Diagnosen. Sie begleiten Kinder und Jugendliche, die bereits sehr schwierige Lebenserfahrungen gemacht haben. Dieses Wissen lassen sie beiseite und wenden sich voll und ganz der einzelnen Person zu, ohne daran Erwartungen zu knüpfen. Das und ihr Dasein als Clown sind wahre Türöffner.

Kinder und Jugendliche in besonders schwierigen Situationen

Dabei gibt es bei den Kindern und Jugendlichen auf psychiatrischen und psychosomatischen Stationen einen wesentlichen Unterschied zu jenen auf anderen medizinischen Abteilungen: Viele werden aufgrund ihrer besonderen Lebensumstände nicht besucht. Gleichzeitig verbringen die meisten mehrere Monate, manche sogar Jahre, hier. Die ROTE NASEN Clowns werden so zu wichtigen Bezugspersonen, auf deren Besuche sie sich verlassen können. Wenn ROTE NASEN diese Kinder wöchentlich sehen, entsteht eine Nähe zu den Clowns. „Oft fühlen sich die Patient*innen aufgrund einer psychischen Erkrankung extrem unsicher. Dieses Wissen bauen wir in unser Clownspiel ein: Wiederholungen und Running Gags geben den Kleinerein wie auch den Größeren Halt. Wir entwickeln aufbauende Geschichten und machen die Kinder zu Expert*innen. Durch die Übergabe vor dem Besuch kennen wir die Vorlieben der Kinder und Jugendlichen, die wir ebenfalls berücksichtigen“, erzählt Barbara Thonhauser alias Clownin Lotte.

Das heilvolle Wirken der Gesundheitsclownerie

Viele Studien haben bereits gezeigt, dass sich Kunst, zu der Gesundheitsclownerie als Form der darstellenden Kunst zählt, positiv auf das Wohlbefinden und die seelische Gesundheit auswirken. „Jeder Besuch der ROTE NASEN Clowns stärkt die psychische Gesundheit. Denn sie lassen Lebensfreude da“, erklärt Mag.a (FH) Ivana Bacanovic, Geschäftsführerin von ROTE NASEN Clowndoctors. Nachdem die psychische Gesundheit während der Hochphase der Corona-Pandemie für eine bestimmte Zeit im medialen und öffentlichen Fokus war, ist das Thema allmählich leider wieder in den Hintergrund getreten. Dabei sind psychische Erkrankungen für tausende Menschen, viele davon Kinder und Jugendliche, realer denn je – und werden es leider weiterhin bleiben. „ROTE NASEN Clowns werden Menschen mit psychischen Erkrankungen weiter unterstützen und begleiten. Denn obwohl sie keine Therapeuten und Therapeutinnen sind, kann der Effekt ihrer Arbeit ein therapeutischer sein: Weil sie etwas verändern und immer etwas Positives dalassen “, betont Bacanovicabschließend.

Gesundheitsclownerie auf psychosomatischen und psychiatrischen Stationen

Seit 1996 besuchen ROTE NASEN Clowns Stationen und Einrichtungen der Psychiatrie und Psychosomatik, aktuell sind es 16: 13 davon (vorrangig) für Kinder bzw. Jugendliche, eine für Erwachsene und zwei für Senior*innen und das in Wien, Niederösterreich, Burgenland, Steiermark, Kärnten, Salzburg und Tirol.