Vorhang auf für geflüchtete Kinder und Jugendliche!

22.Juli 2022

Wien/Ledenitzen, 22.7.2022. ROTE NASEN Clowns besuchen derzeit in vier Bundesländern geflüchtete Menschen aus der Ukraine aber auch vielen anderen Ländern. Im Rahmen des Programms schlug der RN Sommercircus heuer wieder in Kärnten (Ledenitzen) seine Zelte auf. Die Stars des Zirkusprojektes sind 30 Kinder und Jugendliche mit unterschiedlicher Herkunft und Lebensgeschichte. Im Rahmen eines fünftägigen Workshops erprobten neun ROTE NASEN Clowns gemeinsam mit den Kindern die verschiedensten Zirkusnummern. Im Fokus standen der Spaß und die spielerische Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls. Am letzten Tag führten die Kinder gemeinsam mit den Clowns die bunte Zirkusshow als großes Finale vor Familie und Freunden vor. Der ROTE NASEN Sommercircus ist ein besonderes Beispiel dafür, was gelingen kann, wenn Grenzen, Herkunft, Sprache und Kultur keine Rolle spielen.

Ledenitzen erlebte vergangene Woche ein buntes Treiben: Der ROTE NASEN Sommercircus war in der Stadt! In Kooperation mit dem Wohnhausprojekt „Live Together“, auf dem das Zirkuszelt seinen Platz fand, und der Bundesbetreuungseinrichtung des BMIs tauchten neun ROTE NASEN Clowns fünf Tage gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 5 und 18 Jahren aus der Ukraine, Tadschikistan, Syrien, Afghanistan, Afrika, Österreich und Deutschland in die Zirkuswelt ein. Ob Jonglieren, Akrobatik, Tellerdrehen, Seilbalancieren, Zaubereien oder natürlich Clownerie: Jedes Kind fand im Rahmen der Workshops seine persönliche Zirkus-Begabung. Im Mittelpunkt des bunten Treibens stand die Stärkung des Gemeinschaftsgefühls und die Begegnung der Kinder und Jugendlichen untereinander. Bei der großen Abschlussshow am 15.7. präsentierten die jungen Artist*innen vor Angehörigen, Freund*innen und ihren Familien ihre erlernten Kunststücke.

Manege frei für Lachen und Lebensfreude

„Es ist so schön zu sehen, wie die Kinder und Jugendlichen gemeinsam eine Zirkusshow erarbeiten und ihre individuellen Fähigkeiten entdecken. Dabei spielt es keine Rolle, woher jemand kommt oder welche Sprache er/sie spricht. Vielmehr zählt, dass man sich aufeinander verlassen kann. Der ROTE NASEN Sommercircus bringt die Kinder und Jugendlichen für eine Woche in eine andere Welt voller Magie, bunten Kostümen und Erfolgserlebnissen“, so Christian Moser, künstlerischer Leiter ROTE NASEN in Kärnten.

Der Sommercircus ist ein Sonderprojekt der ROTE NASEN Clownarbeit, bei dem geflüchtete Kinder und Jugendliche gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen aus der Region eine Zirkusshow erarbeiten: Seit 2015 besuchen ROTE NASEN Clowndoctors regelmäßig Kinder, Erwachsene und Senior*innen, die ihre Heimat verlassen mussten.

Emergency Smile Einsätze in Österreich

In ganz Österreich besuchen derzeit ROTE NASEN Clowns unter dem Programmnamen „Emergency Smile“ Einrichtungen für geflüchtete Menschen. Wo Hilfsorganisationen Erste Hilfe im medizinischen und sozialen Bereich leisten, kümmern sich ROTE NASEN Clowns um die Erste Hilfe für die Seele. Dabei ist das Eis schnell gebrochen. Mit einer ausgelassenen Clownparade, mit einem leisen Lied, wenn sie mit Utensilien, die sie vor Ort finden, improvisieren – die Aufmerksamkeit der Anwesenden ist im Nu geweckt. Meist sind es Kinder, die den ersten, neugierigen Schritt auf die Clowns zugehen und schon bald mit Begeisterung mitmachen. Dabei spielen sprachliche Barrieren keine Rolle.

Auch die ROTE NASEN Partnerorganisationen in Litauen, Polen, Slowakei, Ungarn und Kroatien besuchen geflüchtete Menschen aus der Ukraine in Ankunftszentren im jeweiligen Land. Sie erzählen ebenfalls von vielen berührenden Begegnungen mit Kindern wie Erwachsenen.