Clownbesuche bei Kindern

ROTE NASEN schenken Kindern ein Lachen wenn sie es am meisten brauchen
© Sebastian Philipp

ROTE NASEN schenken Kindern ein Lachen, wenn sie es am meisten brauchen

Ein Kind ist ein Kind, auch wenn es krank ist, sich schwierigen Herausforderungen stellen muss oder besondere Bedürfnisse hat.

Jedes Kind braucht das Spiel, um die Welt zu entdecken und sich in ihr zurecht zu finden. Beim Spielen ist jedes Kind neugierig, selbstbewusst, unbeschwert und fröhlich. Diesem Verständnis liegt die Arbeit von ROTE NASEN zugrunde.

Auf ihren Besuchen laden die Clowns die Kinder zum gemeinsamen Spiel ein und erinnern sie daran, dass sie trotz Krankheit und anderen Widrigkeiten Kinder sind und sein dürfen.

Warum gerade Clowns?

  • Clowns werden von Kindern oft als FreundInnen und Verbündete wahrgenommen, weil sie ihnen sehr ähnlich sind.
  • Wie Kleinkinder beweisen Clowns, dass Hinfallen und wieder Aufstehen zum Leben gehören. Viel mehr zeigen sie, dass Scheitern auch sein Gutes haben kann.
  • Der Clown ist neugierig, naiv und offen für alles, was ihm begegnet. Er ist ohne Vorbehalte und erwartet überhaupt nichts. Er betrachtet die Welt mit offenen Augen, er ist ein Künstler des Akzeptierens und nimmt alles so wie es ist.
© Niko Havranek
Clowns bringen Momente voll Abenteuer, Überraschung und Fröhlichkeit.

Clowns bringen Momente voll Abenteuer, Überraschung und Fröhlichkeit

Der Clown hat einen weiteren entscheidenden Vorteil: Narrenfreiheit!

Er darf sich Späße und Streiche erlauben, die sonst nicht möglich wären. Er darf sich über Grenzen hinwegsetzen, die wir alle gelegentlich überschreiten möchten. Mit viel Feingefühl versteht es der Clowndoctor, starre Abläufe in seiner Umgebung zu achten, aber trotzdem den Alltag zu durchbrechen.

Sorgen, Ängste, Schmerzen und Langeweile sind dann schnell vergessen

Das wissen nicht nur die Kinder zu schätzen, sondern auch Eltern, ÄrztInnen, BetreuuerInnen und LehrerInnen.

ROTE NASEN Clownbesuche bei Kindern

Kinder, die im Krankenhaus sind, verstehen oft nicht, warum sie hier sein müssen, warum Untersuchungen oder Operationen notwendig sind. Angst, Schmerzen, Unsicherheit und Langeweile – damit haben kleine PatientInnen besonders zu kämpfen. Genau hier helfen ROTE NASEN Clowndoctors bei ihren regelmäßigen Visiten.
Kleine Reha-PatientInnen müssen erst wieder mühsam den Einstieg ins normale Leben erlernen. Dieser Weg ist voll mit Stolpersteinen. Der Clown zeigt den Kindern, dass auch ihm nicht alles gelingt, was er versucht.
Auf Wunsch der behandelnden ÄrztInnen können Clowns gezielt in Behandlungen oder Therapien eingebunden werden. Die Clowns lenken die Kinder ab und versuchen so, den ÄrztInnen und PflegerInnen die Arbeit zu erleichtern.
Das ROTE NASEN Clowntheater ist speziell auf die Bedürfnisse von Kindern mit mentaler und mehrfacher Behinderung ausgerichtet. Dabei werden die ZuseherInnen auf vielfältige Art und Weise angesprochen: mit Musik, bunten Requisiten und natürlich mit dem Spiel des Clowns.
ROTE NASEN Clowns besuchen junge LangzeitpatientInnen auf onkologischen Stationen, der Kinderpsychiatrie oder in orthopädischen Abteilungen. Unterstützt von zwei Clowns erlernen kranke Kinder Kunststücke aus der wunderbaren Zirkuswelt – alle dürfen und können mitmachen.
ROTE NASEN Clowns kommen überall hin, wo Fröhlichkeit und Lachen dringend gebraucht werden – auch in Einrichtungen, die sie nicht regelmäßig besuchen wie z.B. Mutter-Kind-Häuser, Obdachloseneinrichtungen uvm.
Bei ihren Besuchen verschaffen ROTE NASEN Clowns großen und kleinen BewohnerInnen von Flüchtlingseinrichtungen eine Pause von ihren Sorgen und schenken ihnen unbeschwerte Momente.

Kontaktieren Sie Ihre Ansprechperson in Ihrem Bundesland!

Mag.a Martina Haslhofer
Regionale Programmleitung Wien, Niederösterreich, Burgenland
Christian Moser
Regionale Programmleitung Kärnten, Osttirol
Mag.a Christina Matuella
Regionale Programmleitung Tirol
Ute Sračnik
Regionale Programmleitung Steiermark