Hokus Pokus Fidibus!

22.Oktober 2018
  • Geschichten aus dem Spital

Zauberstunde am Weg in den OP

Sebastian ist 7 Jahre alt und wird auf seine OP vorbereitet. Aber natürlich nicht ohne seinen Clown Dr. Rudi Rucola! Während die Stationsschwester Sebastian auf beide Hände eine Zaubersalbe, darüber ein Pflaster und einen Verband gibt (Vorbereitung für einen Venflon im OP), muntert der Clown den Buben auf. Dann misst er vorsichtshalber den lachenden Mund von
Sebastian ab. Lacht er schon genug? Ja!

Clown misst mit einem Maßband die Breite des Lachens eines Bubens

So, jetzt geht’s aber ab in den OP. Dafür hat sich Dr. Rucola etwas Besonderes einfallen lassen: eine Zauberstunde! Sebastian freut sich riesig und möchte ganz viel lernen. Zuerst einmal wird die lange Zunge her- und wieder weggezaubert. Dabei ist Sebastian eindeutig der Tüchtigere! Dann zaubert der Clown eine rote Nase herbei und lässt diese wieder verschwinden. Deshalb bittet Sebastian ihn, ihm das ganz genau zu erklären. Also das geht so: Die rote Nase wird auf den Daumen gesetzt, dann der Arm dreimal bewegt, beim 4. Mal ist die Nase weg, beim 5. Mal wieder da. Das Geheimnis dürfen wir hier nicht verraten, denn es wird nur vom Zauberer an den Nachwuchszauberer weitergegeben, das ist top secret!

Clown zeigt Buben Zaubertrick

Sebastian übt, bis er mit dem Bett in den OP-Vorraum geschoben wird … und schafft‘s! Er ist überglücklich und ganz stolz auf seinen Erfolg. Das OP-Team, die Krankenschwester, die das Bett geschoben hat, Sebastians Mama und Dr. Rucola applaudieren ihm! Sebastian hat dabei ganz auf die Operation vergessen und wird mit strahlenden Augen in den OP gebracht. Mit viel Fingerspitzengefühl geht es auch ohne Angst vor der OP!
 

Junge lächelt Clown Rudi Rucola an.