Clownerie auf leisen Sohlen im MaVida Park Velden

04.Februar 2022

Im Demenzkompetenzzentrum MaVida Park Velden hat vergangene Woche ein ganz besonderer Einsatz stattgefunden: sechs ROTE NASEN Clowns statteten den Bewohner*innen des Hauses unter dem Motto „Clownerie auf leisen Sohlen“ einen feinfühligen Besuch ab. Der MaVida Park Velden ist österreichweit die einzige Einrichtung, die ihren Fokus auf Patient*innen mit dementieller Erkrankung legt und wird von ausgebildeten ROTE NASEN Clowns regelmäßig besucht.

Sechs ROTE NASEN Clowns aus den verschiedensten Bundesländern Österreichs kamen letzte Woche mit einem ganz besonderen Auftrag in Velden zusammen: gemeinsam mit den über 100 Bewohner*innen des Senior*innenpflegeheims begab sich die fröhliche Clowntruppe auf eine gemütliche Winterreise! Ausgerüstet mit Schneekugeln, Gitarren, einem Akkordeon und bekannten Winterliedern im Gepäck, zogen die feinfühligen Clowns ihre Runden.

(c)Elke Schwarzinger

„Bei Patent*innen mit dementieller Erkrankung ist besonders viel Feingefühl gefragt, wie zum Beispiel der bewusste Einsatz von Harmonie. Wir bemerken vor allem bei Liedern, die die Senior*innen erkennen oder sie an eine bestimmte Situation in ihrem Leben erinnern, oftmals rührende Reaktionen. Deswegen spielt Musik in unserer Arbeit mit Menschen mit Demenz eine ganz wichtige Rolle– sie öffnet Türen und Herzen.“, so Christian Moser, regionaler Künstlerischer Leiter ROTE NASEN Kärnten.

Ab sofort besuchen nun jeweils zwei ROTE NASEN Clowns das Senior*innenwohnheim im Zwei-Wochen-Takt, immer Mittwochnachmittags. Die Einsätze werden unter den Projektmantel „ClowNexus“ durchgeführt, wissenschaftlich begleitet und dokumentiert.

(c)Elke Schwarzinger

Clownbesuche mit wissenschafticher Fundierung

„Der MaVida Park als innovatives Projekt in der Betreuung von Menschen mit Demenz strebt danach weitere wissenschaftliche Erkenntnisse in unterschiedlichsten Settings zu erlangen. Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit den ROTEN NASEN ein Stück weit mehr Lebensfreude in den Alltag unserer Bewohner*innen zu bringen.“, so Mag. Johannes Hecher, Heimleitung MaVida Park Velden.

Der Einsatz bildete den Auftakt für das von dem Creative Europe Programme der Europäischen Union geförderten Projekt „ClowNexus.“ Im Rahmen von Clownexus begeben sich 8 Gesundheitsclown-Organisationen auf eine dreijährige Forschungsreise, um besonders vulnerable Personengruppen tiefer zu erforschen. Der Fokus liegt hier auf Menschen im Autismus-Spektrum und Menschen mit Demenz. Geforscht wird in Österreich, Spanien, Ungarn, Litauen, Finnland und Kroatien.

(c)Elke Schwarzinger

ClowNexus ist kofinanziert durch das Programm Kreatives Europa der Europäischen Union.