Mein liebster Wunsch… ein Clownbesuch

Das Flamingozimmer wird zum lustigen Zirkus!

Es klopft an der Zimmertüre. Schnell setzt Yanitsa ihre MNS-Maske auf. Auf der Kinderstation des Orthopädischen Spitals Speising hält sich jeder vorbildlich an die wichtigen Hygienemaßnahmen. Yanitsa ist neun Jahre alt. Ihr rechtes Bein ist von Geburt an stark verkürzt. Sie wurde seitdem bereits vier Mal operiert, um es in regelmäßigen Abständen mit Hilfe eines TFS-Apparates zu verlängern. Der jetzige Apparat wurde vor einer Woche operativ angebracht. Durch das Drehen einer Schraube wird das Bein in den nächsten zwei Monaten um täglich einen Millimeter verlängert. Sobald der Knochen verheilt ist werden die Metallstreben wieder operativ entfernt.

Zwei Clowns betreten das Zimmer. Frech blitzt die rote Nase unter den schneeweißen Schutzmasken hervor. Die Clowns Fräulein Zitronella und Harald betreten aber nicht irgendein Zimmer. Nein! Sie betreten das Flamingozimmer! Ein ungeschriebenes Gesetz besagt, dass man hier die Farbe Rosa tragen muss. Yanitsa hat daher ein hübsches rosa Kleid an. Harald trägt ein rosa Hemd und rosa Socken. Und Fräulein Zitronella? Die Clownin hat ein Problem. Sie kann nur mit gelben Sachen dienen. Zum Glück darf sie trotzdem bleiben.

Auf einem kleinen Tisch entdecken Fräulein Zitronella und Clown Harald zwei Stofftiere: einen weißen Bären und ein Eichhörnchen. Der Bär hat noch keinen Namen. Wie soll er denn heißen? Vielleicht Caroline? Oder Mandarine? Yanitsa schüttelt den Kopf. Er ist doch ein Bub! Na dann Kasimir? Jürgen? Ivan? Harald wäre doch ein schöner Name? „Nein!“ ruft Yanitsa und lacht. Plötzlich sind die Clowns abgelenkt, denn das braune Stoff-Eichhörnchen zieht auf einmal alle Aufmerksamkeit auf sich. Mit diesen Zähnen kann das Tier doch bloß ein Tiger sein. Achtung, hier lauert Gefahr! Yanitsa rettet die beiden, denn sie ist eine Tiger-Dompteuse. Der Eichhörnchen-Tiger kann zwar weder Seiltanzen noch durch einen Reifen springen, jedoch Purzelbäume schlagen. Das kann er! Yanitsa soll es vorführen.

Dafür stimmt Clown Harald auf seiner Ukulele spannungsgeladene Zirkusmusik an. Tadaaa! Der Eichhörnchen-Tiger schafft einen Purzelbaum vorwärts auf Yanitsas Bett. Eine Sensation! Jetzt macht er sogar eine Kombination aus Vorwärts- und Rückwärtspurzelbaum. Immer wilder rollt der Artist auf dem Bett herum. „Halt, stopp!“ ruft Fräulein Zitronella. Sie ist besorgt: „Wird ihm denn nicht schlecht davon?“ Das kleine Tier wird ausgiebig für seine Darbietung gelobt. Yanitsa ist sehr stolz. Sie ist eine ausgezeichnete Dompteuse. Bravo!

Auf einmal entdecken die beiden Clowns eine stachelige Kastanie auf dem Nachtkasterl. Abstand, die will vielleicht stechen! In diesem Zimmer geht es aber gefährlich zu. Harald zählt vorsichtig die Stacheln und bemerkt, dass die Kastanie einen kleinen Riss hat. Die Clowns müssen dringend erste Hilfe leisten. Umständlich kramt Fräulein Zitronella in ihrer Handtasche nach einem passenden Heilmittel. Sie findet eine dünne Plastikspritze. Perfekt! Mit ihrer Hilfe wird die Kastanie operiert.

Nach der Operation wird sie gründlich in Desinfektionsmittel gebadet und in eine gelbe Serviette gepackt. Jetzt kann sie sich erholen. Damit die Kastanie ruhig einschlafen kann, singen ihr die Clowns ein Schlaflied. Fräulein Zitronella fächert ihr etwas Luft zu: „Schlaf liebe Kastanie, schlaf ein.“ Die beiden Clowns winken Yanitsa zum Abschied zu und schleichen leise aus dem Zimmer. Die Kastanie und das Mädchen werden heute gut schlafen.

weiterlesen
Vorschau Weihnachts-Geschenksurkunde

Schenken Sie ein Lachen zu Weihnachten!

Sie sind auf der Suche nach einem ganz besonderen Weihnachtsgeschenk? Einem, mit welchem Sie nicht nur Verwandten und Freunden, sondern auch schwerkranken Kindern eine große Freude machen? Momente der Ablenkung und Freude sind für schwerkranke Kinder unbezahlbar. Gerade dann, wenn sie die Advent- und Weihnachtszeit alleine im Spital verbringen müssen. Schenken Sie kleinen Patient*innen einen fröhlichen Clownbesuch!

Jetzt Spenden & Weihnachtsgeschenk downloaden